etwa gegen 3 Uhr morgens brachten zwei Dörfler eine betrunkene dänische Pilgerwalküre in unsere kleine Herberge, mit den Worten „here we bring your friend“; niemand fühlte ich angesprochen, im Kreise der schlaftrunkenen Pilger torkelte die Walküre über eine Stunde im Raum umher, versuchte in entblößtem Zustand die Betten anderer, inzwischen stark verängstigter Pilger zu klettern, immer wieder „shit, shit“ plappernd; Spanier Ángel rettet uns durch mutig herbeigerufene Ambulanz und Polizei; Walküre wird sichergestellt; verstört begeben wir uns 3:30 wieder auf den Weg und steuern aphatisch in der Dunkelheit durch Burgos Gewerbegebiet und Straßen; ein 6:30-Kaffee sowie aufkommende Morgendämmerung verhindert Schlimmeres und weckt Hoffnung; in Burgos‘ Zentrum ein El Cid-Denkmal, große Kathedrale und Frischmarkthalle; weiterer Kaffee und Frühstück, dann Weiterreise nach Tardajos; zu früh angekommen (seltsam) Herberge öffnet erst 16 Uhr, witziger Hospitalero, im Dorf Fiesta

Pilgerbericht: Hinkebein; Südafrikaner; Jesus

Wetterbericht: heiter bis wolkig | Tagesstrecke: 24km | Gesamtstrecke:  230km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation