Autobahn, lange Platanenallee; Adobehäuser, Felder; Café, Tortilla española, Oliven, Pflasterwechsel; Ort mit Froschteich und seltsamen Hospitalero, spricht in mind. 5 Sprachen gleichzeitig; Bewässerungsapparat 1km lang; Eisenbahn unterquert, vorher fachmännisch mit Kompass hantiert; Senke mit steilen Bruchhängen, Weiden, Dächer eines Dorfes; Herberge, Pause, 10kg Kekse an Dorfköter verfüttert; 6km weitergelaufen, Alex‘ Fuß wird zur Qual, er schleppt sich tapfer weiter; Raupen queren unseren Weg, wir lassen sie passieren; einkaufen, Stempel von „Wolf“ in Herberge; Messe mit Rosenkranzgebeten, aufstehen-hinsetzen-aufstehen-hinsetzen, wir sind leicht angetrunken; Spaghetti mit Mechillones; Gespräch mit französischer Deutschlehrerin und ihrem Mann; Bar, Bett

Pilgerbericht: Deutschlehrerin (mit Mann)

Pilgerwetter: heiter bis wolkig | Tagesstrecke: 34km | Gesamtstrecke:  386km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation