Aus Madrid kommend, erreichen wir 6:30 Uhr morgens Pamplona, Busstation im Gewand der 20er Jahre; Pamplona durchquert; über Cizur Menor, Uterga, Obanos; Pilgerdenkmal aus Eisen, Windräder, Schlamm; Obanos erhält komplett neue Fußwege und Straßen (eventuell auch Flughafen, Mutmaßung); Bergziegen aus Markkleeberg und München überholen uns; Dänin kontinuierlich dahinstapfend; Blick auf Rio Arga von alter Steinbrücke (12 Jhd.); Pfeifchen am Brunnen vor Herberge in Punte la Reina; angenehmer Aufenthalt, reges Verhalten Inspecteur Clouseau, „ai wüould leike toa du äh procession end äh ei em lukkinge fore äh virgiiiin end äh eight piibel…“

Pilgerbericht:  Inspecteur Clouseau (Franzose mit weißem Bart, trägt gern Jungfrauen durch spanische Gemeinden)

Wetterbericht: trocken, teilweise sonnig | Tagesstrecke: 23km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation